Turck duotec erneut Co-Sponsor des FC Erzgebirge Aue

Industrie und Sport stärken die Region

Bereits seit 2012 ist der Elektronikentwickler und -fertiger Turck duotec aus Grünhain-Beierfeld offizieller Co-Sponsor der „Veilchen“ aus Aue. Nun wurde der der Vertrag für die Saison 2021/22 verlängert.

Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen ausgefallenen Ticket-Einnahmen bedeuteten für den Traditionsverein aus dem sächsischen Erzgebirge in der vergangenen Saison einen herben Einschnitt. Dennoch steht der Bundesliga-Zweitligist FC Erzgebirge Aue „ökonomisch weiter stabil“ da, betont Vereins-Präsident Helge Leonhardt. Unterstützung durch Sponsoringmaßnahmen tragen dazu bei.

Für Arthur Rönisch, Geschäftsführer der Turck duotec in Grünhain-Beierfeld, ist das Engagement selbstverständlich: „Nur gemeinsam können wir etwas erreichen: Sichere Arbeitsplätze und spannende Freizeitangebote erhalten die Region attraktiv.“ Turck duotec ist Anbieter und Entwickler von innovativen Elektronik- und Sensorlösungen. Der Standort in Grünhain-Beierfeld beliefert vor allem Kunden aus dem Mobilitätsbereich. Viele der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind bekennende Fans des FC Erzgebirge Aue und mit dem Verein tief verbunden.

Neuanfang für den Kumpelverein

Blick in das Erzgebirgsstadion Aue-Bad Schlema
Sichere Arbeitsplätze und attraktiver Fußball gehen im Erzgebirge eine kameradschaftliche Verbindung ein (Bildquelle: FC Erzgebirge Aue)

Die Jungs mit den auffallend violetten Trikots spielen seit der Saison 2016/17 wieder in der zweiten Fußball-Bundesliga. Die vergangene Saison beendeten sie mit 44 Punkten auf dem 12. Platz. Ein solides Ergebnis. Trotzdem möchte man mehr erreichen. Mit Aleksey Shpilevski verpflichtete man zum einen ein neuen Coach, zum anderen erhielt der „Kumpelverein“ mit sechs Neuzugängen eine Verjüngungskur. Im Erzgebirgsstadion blickt man der neuen Spielzeit zuversichtlich entgegen, zumal das vorgelegte Hygienekonzept wieder 12.000 Zuschauer auf den Rängen zulässt.

Zurück