Informationstag „Sensorik für Smart Buildings“ bei Turck duotec

Bei der Turck duotec GmbH fand am 26. Januar ein Informationstag zum Thema „Sensorik für Smart Buildings“ statt. Eingeladen waren Teilnehmer führender technologischer Unternehmen aus der Initiative Universal Home, die sich für ein „Gutes Morgen“ und eine lebenswerte Zukunft einsetzt. Im Fokus des regelmäßigen Informationsaustausches steht dabei die intelligente Vernetzung – von der Optimierung einfacher Elektronik für den Wohnbereich bis hin zur kompletten elektronischen Steuerung von Funktionen im Gebäude.

Smart Home und Smart Living

Sensorik für Smart Buildings
Teilnehmer des Informationstages "Sensorik für Smart Buildings"

Das Thema Smart Home ist eines der derzeitigen Trendthemen, Smart Living ist ohne Sensorik undenkbar. Die Referenten stellten Sensoriktrends und -Märkte, Fertigungstechnologien sowie Anwendungen vor.

Zur allgemeinen Einstimmung auf das Thema Sensorik informierte Monica Miches von der Unternehmensberatung Frost & Sullivan die Gäste über Trends in der Sensorik und entsprechende Märkte. Die Möglichkeiten von Open Source stellte Martin Steger von der Firma iesy vor. Im Anschluss daran präsentierte Professor Dr. Klaus Schierbaum von FES Sensortechnik den Einsatz von Gassensorik zur Verbesserung des Raumklimas.

Der Gastgeber Turck duotec nutzte die Veranstaltung, um aus dem Bereich Entwicklung und Fertigung von Sensoren verschiedene Technologien zur Bestückung auf Keramik und Glas, Elektronikschutz durch Umspritzung oder Verguss, Miniaturisierung von Elektronik sowie Beispiele verschiedener Sensoren für spezielle Anwendungen vorzustellen. 

Die Rückmeldung der Teilnehmer fiel insgesamt sehr positiv aus, die Veranstaltung wurde als sehr abwechslungsreich und informativ empfunden. Eine Führung durch die Produktion der Werner Turck GmbH & Co. KG rundete den Tag ab.

Zurück