Forschen für neue Innovationen

Forschen für neue Innovationen

Die Erforschung zukunftsorientierter Technologien und Anwendungen ist für uns selbstverständlich. Nur so entwickeln wir neue Ideen, aus denen Ihre innovativen Lösungen aber auch neue Fertigungstechnologien entstehen.

Bei vielen Projekten steht aber nicht nur die Technik im Fokus, sondern der Mensch als Endanwender, z.B. in den Projekten zur Wundtherapie per Licht oder Entlastung von Pflegepersonal durch sensorgesteuerte Erfassung von Vitalparametern des Patienten.

Die Netzwerkbildung mit Hochschulen, Lieferanten, Partnern und Kunden lässt uns frühzeitig auf die Bedürfnisse des Marktes eingehen.

Aktuell beschäftigen wir uns mit drei Projekten:
PeOMeE: behandelt die Steigerung der Produktionseffizienz durch Online-Messung elektrischer Eigenschaften von leitfähigen Schmierstoffen in Wälzlagern,
LEDSensTex: untersucht den Einsatz von LED-Licht und Sensortechnik zur Wundheilung und
MIIMOSYS: vereint die Vorteile der leistungseffizienten GaN-Schaltelemente in Kombination mit hochintegrierten Silizium-CMOS Ansteuerelektronik auf Waferlevel.

Aus den Branchen Medizintechnik und Industrie haben wir folgende Projekte erfolgreich abgeschlossen:
SensorQuality - Anwendungsorientierter Einsatz von Sensortechnologie zur Verbesserung der Sicherheit und Qualität im Pflegebereich und
SmartFilter - Entwicklung eines Mikrosystems, das basierend auf der Detektion und anschließender Auswertung von Druckdifferenzen den Arbeitszustand industrieller Filter erfasst.

Als Ausschussmitglied unterstützen wir das Projekt „Ressiar-MID“ (Requirements for Smart Sensor Systems for IoT-Applications in Retrofit Equipment using Spatial Integration-Technologies) hinsichtlich der Anwendungsfelder der Technologie, Sensorik, Gehäusetechnik und Energy Harvesting.
Es handelt sich um ein CORNET-Projekt (Collective Research Networking), bei dem das Labor für Laser- und Mikrotechnik der Hochschule OWL, das Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik, Paderborn, die Katholische Universität Leuven sowie die Forschungseinrichtung Sirris zusammenarbeiten. Bis Mitte 2020 werden gemeinsame spezielle Sensorlösungen entwickelt, bestehend aus Soft- und Hardware. Ziel ist es, 3D-MID-Technologien als Enabler für individuelle Retrofit-Lösungen zu nutzen. 

Die Forschungsprojekte werden unterstützt durch verschiedene Organisationen.